Zweitwohnungssteuer

Hansestadt Rostock

Mecklenburg-Vorpommern

Anzeige

Steuerbemessungsgrundlage
Mietobjekt

Nettokaltmiete aus Mietvertrag.

Steuerbemessungsgrundlage
Eigentumsobjekt

Die übliche Miete wird in Anlehnung an die ortsübliche Nettokaltmiete ermittelt.

Kann keine ortsübliche Vergleichsmiete ermittelt werden, gilt als Bemessungsgrundlage anstelle des Mittelwertes der Mietspiegeltabelle der jeweils niedrigste Einzelwert der Tabelle Basiswerte des Mietspiegels. Bei Fehlen einer Sammelheizung sind von der Bemessungsgrundlage 20 % abzuziehen.

Steuersatz

Die Steuer beträgt 10 % des Mietwertes

Befreiungen und Ermäßigungen

a) Zweitwohnungen, die aus beruflichen Gründen gehalten werden, wenn der Inhaber verheiratet ist oder sich in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft befindet und nicht dauernd getrennt lebt und sich dessen eheliche Wohnung in einer anderen Gemeinde befindet.

b) Zweitwohnungen, die aus beruflichen Gründen gehalten werden, wenn der Inhaber minderjährig ist

c) Wohnungen, die von öffentlichen oder gemeinnützigen Trägern zu therapeutischen Zwecken oder für Zwecke der Erziehung entgeltlich oder unentgeltlich zur Verfügung gestellt werden. Die Befreiung gilt auch für Wohnungen, wenn sich die Hauptwohnung in einer dieser Einrichtungen befindet.

d) Befreit sind Kur- und Feriengäste als Mieterinnen und Mieter von Ferienhäusern, Wohnungen oder Zimmern, soweit die Nutzung unter einem Monat liegt

Satzungsrecht / Quellen

Satzung über die Erhebung einer Zweitwohnungssteuer in der Hansestadt Rostock (PDF), in Kraft seit dem 10.2.2010

Website der Hansestadt Rostock

rathaus.rostock.de

Kreisfreie Städte A-C / Kreisfreie Städte D-G / Kreisfreie Städte H-L / Kreisfreie Städte M-R / Kreisfreie Städte S-Z /

Impressum

Blog