Zweitwohnungssteuer

Landeshauptstadt Schwerin

Mecklenburg-Vorpommern

Anzeige

Steuerbemessungsgrundlage
Mietobjekt

Nettokaltmiete aus Mietvertrag.

Steuerbemessungsgrundlage
Eigentumsobjekt

Die übliche Miete wird in Anlehnung an die ortsübliche Nettokaltmiete ermittelt.

Steuersatz

Die Steuer beträgt im Kalenderjahr bei einem jährlichen Mietaufwand (Nettokaltmiete):

bis 1800,00 ¤ :

mehr als 1800,00 bis 3700,00 ¤ :

von mehr als 3700,00 ¤ :

150,00 ¤

300,00 ¤

450,00 ¤

Befreiungen und Ermäßigungen

a) Dritte und weitere Wohnungen im Stadtgebiet.

b) Gartenlauben, im Sinne des § 3 Absatz 2 und 20a des Bundeskleingartengesetzes. Nicht von der Zweitwohnungssteuer befreit sind Gartenlauben, denen ein Befugnis zur dauerhaften Wohnnutzung vor dem Beitritt der DDR zur BRD zugestanden wurde. ( § 20 a Nr. 8 Bundeskleingartengesetz).

c) Befreit sind Kur- und Feriengäste als Mieterinnen und Mieter von Ferienhäusern, Wohnungen oder Zimmern, soweit die Nutzung unter zwei Monaten liegt

Aufgrund eines Beschlusses des Bundesverfassungsgerichtes vom 11.10.2005 stellt die Erhebung der Zweitwohnungssteuer auf die Innehabung von Erwerbszweitwohnungen durch Verheiratete eine gegen Artikel 6 Absatz 1 GG verstoßende Diskriminierung der Ehe dar, anderslautendes Satzungsrecht von Kommunen ist nicht wirksam.

Satzungsrecht / Quellen

Satzung über die Erhebung einer Zweitwohnungssteuer in der Landeshauptstadt Schwerin (PDF), in Kraft seit dem 1.7.2005

§ 3 Absatz 2 Bundeskleingartengesetz
www.gesetze-im-internet.de/bkleingg/__3.html

§ 20a Bundeskleingartengesetz
www.gesetze-im-internet.de/bkleingg/__20a.html

Website der Landeshauptstadt Schwerin

www.schwerin.de

Kreisfreie Städte A-C / Kreisfreie Städte D-G / Kreisfreie Städte H-L / Kreisfreie Städte M-R / Kreisfreie Städte S-Z /

Impressum

Blog